Stuttgart 21 mit NBS Wendlingen-Ulm

  • Stuttgart 21 mit NBS Wendlingen-Ulm
    Südliche Ansicht auf den neuen Stuttgarter Hauptbahnhofs
  • Stuttgart 21 mit NBS Wendlingen-Ulm
    Ausschnitt Filstalbrücke
  • Stuttgart 21 mit NBS Wendlingen-Ulm
    Nordkopf Bahnhofbaustelle
  • Stuttgart 21 mit NBS Wendlingen-Ulm
    Tunnel Widderstall
  • Stuttgart 21 mit NBS Wendlingen-Ulm
    Tunnel Denkendorf
  • Stuttgart 21 mit NBS Wendlingen-Ulm
    Verlegung

Stuttgart 21 mit NBS Wendlingen-Ulm 

Neuordnung des Bahnknotens Stuttgart
Mit dem Verkehrs- und Städtebauprojekt entstehen drei neue Personenbahnhöfe und 57 km neue Strecken. Darunter knapp ein Drittel der neuen Schnellfahrstrecke nach Ulm. Der bestehende Kopfbahnhof wird in einen Durchgangsbahnhof umgebaut und mit einem Schienenring flexibel in alle Richtungen angebunden. Kürzere Fahrzeiten, mehr Direktverbindungen und Kapazität für mehr Züge schaffen eine zukunftsgerechte Mobilität auf der Schiene.
Bahn, Bund, Land, Stadt und Region beteiligen sich gemeinsam mit der EU und dem Flughafen an diesem Großprojekt.

Zahlen und Fakten

  • Gesamtstreckenlänge: 57 km
  • davon Schnellfahrstrecke: 20 km
  • davon Tunnel- und Durchlassstrecke: 33 km
  • Anzahl Tunnel und Durchlässe: 16
  • Anzahl Brücken: 18
  • Anzahl Personenbahnhöfe: 3
  • Abstellbahnhof: 1
  • Geplante Inbetriebnahme: Dezember 2025
  • Geschwindigkeit: max. 250 km/h


Die Neubaustrecke (NBS) Wendlingen–Ulm
Die für Tempo 250 ausgelegte Infrastruktur schafft zusammen mit Stuttgart 21 die Basis für attraktivere Reisezeiten in ganz Baden-Würrtemberg, Deutschland und Europa. Auch der Filderbereich, mit dem Flughafen und Landesmesse wird ideal auf der Schiene erschlossen. Die Hälfte der 60 km langen Strecke führt durch neun Tunnel und folgt in enger Bündelung der parallelen A8. Es entstehen rund 40 Eisenbahn- und Straßenüberführungen, darunter die beiden herausragenden Brücken über den Neckar bei Wendlingen und über das Filstal bei Mühlhausen im Täle. Der Bau der Neubaustrecke Wendlingen-Ulm ist ein Projekt des Bedarfsplans für die Bundesschienenwege (Bundesverkehrswegeplan), kofinanziert durch die EU.

Zahlen und Fakten

  • Gesamtstreckenlänge = 59,6 km - davon Tunnelstrecke = 30,4 km
  • Streckenhöchstgeschwindigkeit = 250 km/h
  • Tunnel (>500 m) = 5
  • Eisenbahnüberführungen = 17
  • Straßenbrücken = 20
  • Geplante Inbetriebnahme = Dezember 2021

Weitere Informationen: Bahnprojekt Stuttgart-Ulm

Ansprechpartner

Alexander Strutzke
Alexander Strutzke
Dipl.-Geogr.
Dipl.-Betriebsw. (FH)
Leiter Vertrieb & Marketing
Tel.: +49 (931) 35503-555
Sven Söhlmann
Sven Söhlmann

Projektleiter
Tel.: +49 (931) 35503-735

Erfolgreiches DB Großprojekt Stuttgart-Ulm stellt komplettes Planmanagement auf EPLASS Professional um

Die DB Projekt Stuttgart – Ulm GmbH hat zum Jahreswechsel 2014/2015 das gesamte Planlaufmanagement auf EPLASS Professional umgestellt. EPLASS löst dabei ein papierbasiertes System ab. Die Umstellung im laufenden Planungsbetrieb wurde von einem Team aus DB PSU Mitarbeitern, sowie von Experten der DB International, THOST Projektmanagement und der EPLASS GmbH über mehrere Monate vorbereitet.

Alle Planfeststellungsabschnitte (PFA) des Projekts haben eigene, maßgeschneiderte Workflows für ihre Prüfungsprozesse definiert, die anschließend in EPLASS umgesetzt wurden. Ab sofort steuern diese Workflows die hochkomplexen Prüfprozesse vollautomatisch. Über die in EPLASS enthaltene DOWEBA Schnittstelle zum Eisenbahnbundesamt werden Planungsdokumente ab sofort qualifiziert digital signiert an das EBA übergeben.

Über die in EPLASS integrierten Prüfmöglichkeiten per sog. Redlining und den Wegfall des Postweges konnten die Prüfzeiten signifikant reduziert werden. Die Möglichkeiten des EPLASS Terminmanagements nach einzelnen Prüffristen und Meilensteinen, gewährleisten den Planlaufmanagern und den Terminsteuerern verlässliche Informationen über den Planungsstand sowie spezielle Berichte für das Management.

"Was uns am System EPLASS in der Bedienung sehr gut gefällt, ist die logische und verständliche Oberfläche sowie die Möglichkeit, über eigene Filter jede abgelegte Information individuell abzurufen und damit auch steuern zu können. Die Beratung und Mitwirkung der Firma EPLASS war stets professionell, motiviert und hoch fokussiert." Dr. Florian Bitzer, Leiter Technische Fachdienste (I.GT(T))

"EPLASS hat uns geholfen, die Planungskoordination zu optimieren und die Freigaben zu beschleunigen. Es war definitiv ein Schlüssel, um die komplexen Herausforderungen eines innerstädtischen Mega-Projektes zu meistern."

Michael Ditandy (Großprojekt Stuttgart-Ulm, Teamleiter Los 2b - HP Feuerbach)