2. Stammstrecke München

  • 2. Stammstrecke München
    Laim, Umbau Station mit UVR
  • 2. Stammstrecke München
    Stabbogenbruecke
  • 2. Stammstrecke München
    Marienhof, Baugrube mit Lärmschutzwand
  • 2. Stammstrecke München
    S Bahn München
  • 2. Stammstrecke München
    Laim, Baustelleneinrichtung Oberirdisch West

Die 2. Stammstrecke Müncchen

Sie ist Kernstück des von der Bayerischen Staatsregierung vorgesehenen Bahnausbaus in der Region München. Mit dem Bau der 2. Stammstrecke soll das Nadelöhr im Münchner S-Bahn System, entlastet werden. Die 2. Stammstrecke ist Voraussetzung für eine bessere Anbindung der gesamten Metropolregion an die Münchner Innenstadt und eine wesentliche Voraussetzung für eine schnellere Verbindung zum Flughafen München. Im Falle einer Störung gibt es zudem künftig Ausweichmöglichkeiten. Um die bestehende Stammstrecke zu entlasten, wird auf rund zehn Kilometern zwischen den Bahnhöfen Laim im Westen und Leuchtenbergring im Osten eine zweite Stammstrecke
gebaut. Kernstück ist ein sieben Kilometer langer Tunnel, der den Hauptbahnhof und den Ostbahnhof miteinander verbindet.
Der 2. Stammstreckentunnel wird drei neue unterirdische Stationen am Hauptbahnhof, Marienhof und Ostbahnhof erhalten. Mit den 3 neuen, unterirdirschen Stationen ermöglicht die neue Stammstrecke deutlich kürzere Fahrzeiten. Die Einführung eines Express-S-Bahn-Systems führt zu attraktiven Fahrzeiten zwischen Umland und Stadt.

Zahlen und Fakten: 

  • Gesamtlänge: rund 11 km
  • Tunnel: rund 7 km
  • Tiefe: bis 48 m
  • Stationen: 5 (davon 3 unterirdisch und 2 oberirdisch)
  • Gesamtkosten: 3,8 Milliarden Euro inklusive Risikopuffer von 600 Millionen Euro

 

 Weitere Information: 2. Stammstrecke München

Ansprechpartner

Alexander Strutzke
Alexander Strutzke
Dipl.-Geogr.
Dipl.-Betriebsw. (FH)
Leiter Vertrieb & Marketing
Tel.: +49 (931) 35503-555
Marzi Strutzke
Marzi Strutzke
MSc
Projektleiterin; Business Development Managerin EMEA
Tel.: +49 (931) 35503-776

Erfolgreiches Projektmanagement mit EPLASS:

Die internetbasierte Projektplattform EPLASS ist seit vielen Jahren ein zuverlässiger Partner für die DB Netz, wenn es sich um einen kompletten digitalen Plan- und Überprüfungsprozess (wie von der Eisenbahnbehörde (EBA) DOWEBA gefordert) inklusive Signaturstempelung und Schnittstellen zu anderen Programmen handelt.

Die Koordination der Planprüfung für dieses Projekt ist aufgrund der vielen Beteiligten und Experten sehr komplex. EPLASS ermöglicht es den Projektbeteiligen, effektiv und konform mit seinen Workflowbasierten Prüfläufen zusammenzuarbeiten und die Umsetzung dieses großen Infrastrukturprojekts zu unterstützen. In unterschiedlichen Workflows wurden die Planungsgrundlagen, die Ausführungsplanung und die Statiken digital geprüft und zum Bau freigegeben.

Zusätzlich zum Planmanagement, wird auch die Ausschreibung und Vergabe workflowbasiert mit EPLASS Professional abgewickelt. Dadurch ist eine strukturierte und zeitnahe Bearbeitung der Ausschreibungen sichergestellt.