Barwa Commercial Avenue - Doha, Katar

  • Barwa Commercial Avenue - Doha, Katar
    Barwa Commercial Avenue - Doha, Katar

Katar ist zwar einer der kleineren Staaten auf der arabischen Halbinsel, erlebt aber in den letzten Jahren ein gewaltiges wirtschaftliches Wachstum. Ein Symbol dieses Wachstums ist die 8,6 Kilometer lange Einkaufsstraße „Barwa Commercial Avenue (BCA)“ in der Hauptstadt Doha. Das Projekt besteht aus Büroflächen, Verkaufsflächen und Wohneinheiten.

Entlang der Abu Hamour Autobahn an Doha’s südlichem Stadtrand besteht das Projekt aus 920.000 Quadratmetern Bruttogeschoßfläche und einer architektonisch anspruchsvoll gestalteten Fassadenfläche von ca. 340.000 Quadratmetern. Es wurden über 600 Einzelhandelsflächen und ca. 1300 Wohneinheiten und Büros geplant. Die öffentlichen Flächen beinhalten Restaurants, Lebensmittelläden, Apotheken und andere Einrichtungen des täglichen Bedarfs für die dort lebenden und arbeitenden Menschen.

 

HOCHTIEF Solutions Middle East Qatar erhielt 2008 den Zuschlag zur Errichtung des Einkaufsboulevards inklusive außenliegenden Versorgungsleitungen und zugehöriger Infrastruktur. Das Projekt wurde zwischen Ende 2011 und Ende 2012 fristgerecht in Teilabschnitten durch HOCHTIEF an den Bauherrn übergeben, der im Anschluss den Mieterausbau der „Shell-und-Core“-Gebäude selber koordiniert. Der Auftragswert für HOCHTIEF liegt bei ca. 1,4 Mrd. Euro.

 

Zahlen und Fakten:

  • Bauwerkslänge: ca. 8,6 km, verteilt auf fünf Einzelgebäude
  • Gesamtfläche: 920.000 m² BGF
  • Fassadenfläche: 340.000 m²
  • Bauzeit: 2008 – 2012
  • Auftragswert: ca. 1,4 Mrd. EURO
  • Personal: Zu Spitzenzeiten ca. 15.000 Arbeiter & Angestellte auf der Baustelle

 

Ansprechpartner

Alexander Strutzke
Alexander Strutzke
Dipl.-Geogr.
Dipl.-Betriebsw. (FH)
Leiter Vertrieb & Marketing
Tel.: +49 (931) 35503-555

Erfolgreiches Projektmanagement mit EPLASS:

Um den zeitlichen und finanziellen Projekterfolg sicherzustellen, mussten Firmen aus allen Teilen der Welt eingebunden werden und zusammenarbeiten. EPLASS mit der herausragenden Funktionalität seiner Workflow-Engine war in der Lage, HOCHTIEF’s Projekterfordernisse in Bezug auf das Management und die Überwachung der geografisch verteilten Projektbeteiligten sicherzustellen.

Alleine HOCHTIEF’s Nachunternehmer und Detailplaner bestanden aus etwa 40 unterschiedlichen Firmen aus drei Kontinenten, denen spezielle Leserechte auf die EPLASS Plattform eingerichtet wurden, um ihnen die Einreichung ihrer Planpakete (größtenteils Werkstattzeichnungen, sog. „Shop Drawings“) so einfach wie möglich zu gestalten.

Die ausgeprägten Terminmanagementfunktionen gewährleisteten unterschiedliche Prüffristen für unterschiedliche Gewerke. Diese Einteilung und Verteilung wurde vollständig automatisch auf Basis der Plannummern durchgeführt. Zur Berechnung der vertraglich korrekten Prüffristen bezog EPLASS auch die offiziellen Feiertage und Wochenenden von Katar ein.

Außerdem wurde, um den Prüfprozess für das Projektmanagementteam des Kunden schneller und komfortabler zu gestalten, zusätzlich eine lokale Installation (On Premise) bereitgestellt. Diese machte das Team von AECOM (Planer des Bauherrn BARWA Real Estate Company) unabhängig von der schwankenden Internetbandbreite auf der Baustelle.

Die leistungsfähige Workflow-Engine von EPLASS stellte sicher, dass die Planpakete an die zuständigen Fachprüfer ohne manuelle Eingriffe verteilt wurden. Zusätzlich fördert EPLASS durch automatische Aufgabenbenachrichtigungen und Kenntnisgaben an die verantwortlichen Projektbeteiligten den Informationsaustausch.