Queensferry Crossing

  • Queensferry Crossing
  • Queensferry Crossing
  • Queensferry Crossing
  • Queensferry Crossing

Queensferry Crossing

Die schottische Regierung investierte über 1,3 Milliarden Pfund in den transversalen Verkehrskorridor im Osten Schottlands. Die Queensferry Crossing bildet das Herzstück dieses Projekts.

Die Queensferry Crossing (ehemals Forth Replacement Crossing) ist eine Straßenbrücke in Schottland. Sie wurde entlang der bestehenden Forth Road Bridge gebaut und überquert die Autobahn M90 über den Firth of Forth zwischen Edinburgh, South Queensferry, und Fife, North Queensferry. Der Forth Crossing Act erhielt im Januar 2011 die königliche Zustimmung. Im April 2011 erhielt das Forth Crossing Bridge Constructors Consortium den Zuschlag, und der Bau begann im Spätsommer/Herbst 2011.

Der Hauptvertrag für den Bau der neuen Brücke und der Verbindungsstraßen wurde im April 2011 an das Konsortium Forth Crossing Bridge Constructors (FCBC) vergeben. FCBC ist ein Konsortium aus Hochtief, Deutschland, American Bridge aus Pittsburgh, USA, Dragados aus Spanien und Morrison Construction aus Schottland.

Insgesamt ist das gesamte Forth Replacement Crossing System 22 km (13,7 Meilen) lang, einschließlich größerer Autobahnausbauten nördlich und südlich der Brücke und auch der allerersten Verwendung von variablen verbindlichen Geschwindigkeitsbegrenzungen in Schottland, um Verkehrsstaus durch ein intelligentes Transportsystem zu vermeiden. Dieses steuert auch spezielle Busspuren innerhalb der Seitenstreifen der Autobahn - eine weitere Neuheit in Schottland.

Fakten und Zahlen

  • Das größte Infrastrukturprojekt in Schottland seit einer Generation
  • Strukturlänge 1,7 Meilen (2,7 km) - längste dreitürmige Schrägseilbrücke der Welt
  • 16.869 Kubikmeter Beton wurden in einem 24-stündigen Non-Stop-Betrieb in den mit Wasser gefüllten Caisson des Südturms gegossen

Weitere Informationen: The Fourth Bridges

Ansprechpartner

Marzi Strutzke
Marzi Strutzke
MSc
Projektleiterin; Business Development Managerin EMEA
Tel.: +49 (931) 35503-776