Grümpentalbrücke

1104 m langes zweigleisiges Eisenbahnüberführungsbauwerk der Neubaustrecke Ebensfeld–Erfurt

  • Grümpentalbrücke
    Die Grümpentalbrücke
  • Grümpentalbrücke
    Überbau der Grümpentalbrücke - Hintergrund Südportal Tunnel Baumleite
  • Grümpentalbrücke
    Die Grümpentalbrücke - Überbau Juli 2010
  • Grümpentalbrücke
    Die Grümpentalbrücke - September 2010
  • Grümpentalbrücke
    Die Grümpentalbrücke Blickrichtung Süden

Die Grümpentalbrücke überquert zwischen den Ortslagen Grümpen und Selsendorf das Tal der Grümpen in ca. 70 Meter Höhe. Die Talform ist geprägt durch flach ansteigende Talflanken und einen etwa 250 Meter breiten, ebenen Talraum.

Das Bauunternehmen Gerdum & Breuer GmbH errichtete im Landkreis Sonneberg, gut 2 km östlich von Schalkau, die Grümpentalbrücke. Sie überspannt das 300 Meter breite Grümpental und ist Teil der ICE-Neubaustrecke Ebensfeld–Erfurt– Leipzig/Halle. Die Talbrücke ist ein 1104 Meter langes, zweigleisiges Eisenbahnüberführungsbauwerk. Mit einer Bogenspannweite von 270 Metern ist sie gemeinsam mit der Talbrücke Froschgrundsee die größte Betonbogenbrücke Deutschlands und die größte Eisenbahnbrücke Europas.

 

Zahlen und Fakten:

  • Gesamtlänge: 1100 Meter
  • Bogenspannweite: 270 Meter
  • Projektdauer: 2007 – 2011
  • Projektvolumen gesamt: 20 Millionen Euro (geplant)

 

Weitere Informationen: DB Netz AG

Ansprechpartner

Alexander Strutzke
Alexander Strutzke
Dipl.-Geogr.
Dipl.-Betriebsw. (FH)
Leiter Vertrieb & Marketing
Tel.: +49 (931) 35503-555
Andreas Güldenpfennig
Andreas Güldenpfennig

Projektleiter
Tel.: +49 (931) 35503-775

Erfolgreiches Projektmanagement mit EPLASS:

Neben der mit dem Auftrag betrauten Firma Gerdum & Breuer Bauunternehmen GmbH, sind alle Planer, Prüfingenieure, Gutachter und Geotechniker über die internetbasierte Projektplattform EPLASS in das Projekt eingebunden. Mit Hilfe von EPLASS Professional erhalten alle Projektbeteiligten Zugriff auf sämtliche Planungsunterlagen.

In unterschiedlichen Workflows wurden die Vorabstimmung, die Ausführungsplanung und die Statiken digital geprüft und zum Bau freigegeben. EPLASS Professional überzeugte vor allem durch die einfache Darstellung individueller Prozesse. Über eine Schnittstelle wurde dabei auch das Eisenbahnbundesamt (EBA) in den rein digitalen Prüfprozess eingebunden.

 

"EPLASS hilft uns, die Planung innerhalb eines Großprojektes sinnvoll zu managen, zu archivieren und für alle Beteiligten zugänglich zu machen."

Dipl.-Ing. Fritz Striebel

Projektleiter Bauüberwachung,
Grümpentalbrücke