19. SYMPOSIUM BRÜCKENBAU

19. SYMPOSIUM BRÜCKENBAU

Die Verlagsgruppe Wiederspahn lädt am 12. und 13. Februar 2019 zum 19. Symposium Brückenbau in Leipzig ein. Nutzen Sie die Möglichkeit, informative Vorträge zu hören und mit den EPLASS Experten ins Gespräch zu kommen. Weitere Informationen: 19. Symposium Brückenbau

Sie finden uns auch auf folgenden Konferenzen: 

  • Deutscher Bautechnik Tag am 7. - 8. März 2019 in Stuttgart
  • 29. Dresdner Brückenbausymposium am 11. und 12. März 2019 in Dresden
  • Kongress Infrastruktur digital planen und bauen 4.0 am 11. und 12. September 2019 in Gießen

Ostkreuz Hannover

  • Ostkreuz Hannover
    Ostkreuz Hannover

Das Autobahnkreuz Hannover-Ost bildet den Schnittpunkt der Autobahnen A2 und A7.  Der Umbau des Ostkreuzes Hannover wird den Verkehr flüssiger und übersichtlicher machen. Staus sollen dadurch vermieden werden.
Die Baumaßnahme ist begründet, da eine Verkehrszählung bereits im Jahr 2005 folgende Verkehrsbelastung ergab:

  • A2: Tägliches Verkehrsaufkommen: 112.000 Kfz, davon 21.000 LKW
  • A7: Tägliches Verkehrsaufkommen:   70.000 Kfz, davon 11.500 LKW

Beide Autobahnen werden nach Abschluss der Bauarbeiten mit 3 Fahrstreifen je Richtung (mit Standstreifen) befahrbar sein.

Mit der Maßnahme „Seitenstreifenmitbenutzung" zwischen dem Autobahnkreuz Hannover-Ost und der Anschlussstelle Lehrte wird das Bauprojekt ergänzt.

Die Genehmigung für eine dauerhafte Ummarkierung der Standstreifen in beiden Fahrtrichtungen in diesem Abschnitt wurde erteilt. Es müssen dazu neue Nothaltebuchten gebaut sowie die bestehende Beschilderung und Markierung geändert bzw. ergänzt werden.

 

Zahlen und Fakten

  • Brückenlänge: 77 Meter lichte Weite
  • Projektdauer: März 2011 – Herbst 2013 (geplant)
  • Projektvolumen gesamt: 29 Millionen Euro (geplant)

 

Ansprechpartner

Alexander Strutzke
Alexander Strutzke
Dipl.-Geogr.
Dipl.-Betriebsw. (FH)
Leiter Vertrieb & Marketing
Tel.: +49 (931) 35503-555
Andreas Fersch
Andreas Fersch
Dipl.-Ing. (FH)
Bauingenieurwesen
Geschäftsführer
Tel.: +49 (931) 35503-0

Erfolgreiches Projektmanagement mit EPLASS

Die Ausführungsplanung und die Bestandsplanung für dieses Projekt werden komplett mit dem Planmanagement EPLASS Professional abgewickelt. In den automatisierten Prüfläufen wurden nach verschiedenen Prüfstellen Reprounternehmen eingebunden, damit definierte Projektbeteiligte ihre Pläne auch in Papierform erhalten. Dieses Repromanagement ist in den Workflows von EPLASS integriert.

In diesem Projekt ist eine intensive Terminüberwachung zur Einhaltung der kritischen Termine für die Autobahnsperrungen sehr wichtig. Durch das in EPLASS integrierte Terminmanagement konnte dies komfortabel realisiert werden.

Nach Abschluss der geprüften Bestandsplanung in EPLASS werden die Pläne archiviert. Dafür bieten wir unseren Kunden verschiedene Archivierungsmöglichkeiten (z.B. Belichtung auf Mikrofilm, digitale Archivierung  im PDF/A Format oder weitere Archivierungsvarianten) am Projektende an.

Planmanagement: EPLASS Professional