Dezember 2019

von Stefanie Söllner


Es macht uns stolz, unzählige, großartige Projekte zu begleiten und mit Ihnen zusammen den digitalen Wandel voran zu bringen.
Wir wünschen Ihnen von Herzen ein frohes Weihnachtsfest und entspannte Feiertage.  Möge das neue Jahr Glück & Gesundheit bereithalten und positive Gedanken & Zufriedenheit Sie begleiten.
Wir freuen uns auf die motivierte Zusammenarbeit in 2020 und bedanken uns ganz herzlich bei Kunden und Geschäftspartnern für das entgegengebrachte Vertrauen .

von Stefanie Söllner

EPLASS hat über eine europäische Ausschreibung den Rahmenvertrag für ein Common Data Environment (CDE) für BIM-Collaboration mit der DEGES GmbH gewonnen.
Die Deutsche Einheit Fernstraßenplanungs- und -bau GmbH (DEGES) verantwortet Planung und Baudurchführung wichtier Infrastrukturprojekte in Deutschland. Mit diesem Rahmenvertrag hat EPLASS mit den beiden größten Infrastrukturbauherren in Deutschland Rahmenverträge für CDE und BIM gewonnen (DB Systel im Bereich Schiene und DEGES im Bereich Straße). Die bereits bestehenden Rahmenverträge im Bereich Planmanagement und den weiteren EPLASS-Lösungen mit der DB Netz AG und der DEGES GmbH werden ebenfalls fortgeführt.

Der neue Rahmenvertrag mit der DEGES enthält neben EPLASS BIM-Collaboration auch das Produkt DESITE. DESITE ist dabei direkt in die EPLASS-Lösung integriert: Daten werden von EPLASS an DESITE übergeben und die dort geänderten Daten direkt im EPLASS Common Data Environment gespeichert, ohne dass ein Up- oder Download stattfindet. Die Hochleistungsserver von EPLASS sorgen darüber hinaus dafür, dass auch große BIM-Modelle sehr performant in DESITE bearbeitbar sind. DESITE (seit März 2019) and EPLASS (seit 2010) gehören beide zur thinkproject Gruppe. Die Zusammenarbeit von DESITE und EPLASS startete bereits im September 2018; wurde bereits in ersten Projekten effizient eingesetzt und seitdem stark ausgebaut. Wir danken der DEGES für das erneute Vertrauen in EPLASS und freuen uns, die erfolgreiche Zusammenarbeit in den nächsten Jahren fortzuführen.

von Stefanie Söllner

Die neue Eisenbahnverbindung zwischen den beiden Metropolregionen Dresden-Prag hat sich für das digitale Planmanagement von EPLASS entschieden.

Geplant wird eine zweigleisige Neubaustrecke zwischen den beiden Städten Heidenau und Ústí nad Labem. Kernstück der Strecke ist ein mindestens 25 Kilometer langer Basistunnel durch das Erzgebirge, der über die Staatsgrenze verlaufen wird. Die Neubaustrecke wird die Reise zwischen Dresden und Prag in circa einer Stunde ermöglichen. Sie ist damit auch ein wichtiger Abschnitt im gesamteuropäischen Schienennetz. Die Deutsche Bahn arbeitet eng mit der tschechischen Eisenbahn-Infrastrukturverwaltung SŽDC zusammen. Es wird ein gemeinsamer Planungsvertrag erarbeitet, der die Planung für den Bau des grenzübergreifenden Tunnels regelt.
Mit diesem weiteren, internationalen Projekt, stellt EPLASS seine Stärke im Infrastruktur-Bereich erneut unter Beweis.
#BahnfuerEuropa