2020

von Stefanie Söllner

Rund 100 Redner berichten auf der dreitägigen digitalen CONFERENCE vom 13. - 15. Oktober, welchen Beitrag Geodäsie und Geoinformation im Klimaschutz, der Digitalisierung der Bauwirtschaft und bei der Resilienz unserer Städte leisten.
Auf dem Live-gestreamten Programm stehen technologische Trends wie Blockchain, Cloud Computing oder Künstliche Intelligenz. Erstklassige Keynotes und Vorträge liefern Beiträge zu Standardisierung im digitalen Planen und Bauen und Entwicklungen im Building Information Modeling (BIM). Bei den Highlight-Themen BIM und Digitalisierung kommen Experten zu Wort: Am Mittwoch, 15.10.2020 um 9.30 Uhr referiert Dipl.-Ing. Andreas Fersch, Geschäftsführer der EPLASS GmbH in der Conference (als einer von 5 Referenten) zum Thema "Smart-RAIL-BIM-Workflow "Workflowmanagement mit EPLASS" - Verkehrswege des BVBS.

von Alexander Strutzke

Im ersten Halbjahr 2020 hat EPLASS insgesamt vier Webinare organisiert und bei einem Webinar unseres Partners IB&T teilgenommen. Die Teilnehmerzahlen waren herausragend und viel besser als von uns erwartet. Wir möchten uns an dieser Stelle für Ihr großes Interesse bedanken und werden die Webinar-Reihe auch im zweiten Halbjahr mit spannenden, neuen Themen fortsetzen.

Das größte Interesse galt dem Webinar "EPLASS Planmanagement - digitale Prüf- und Genehmigungsprozesse". Hier verzeichneten wir rund 175 tatsächliche Teilnehmer. Der Themen Schwerpunkt BIM-Collaboration, aufgeteilt in zwei Anfänger- und einen Fortgeschrittenen-Teil, wurde im April/Mai von jeweils 60-75 Teilnehmern besucht. Der Vortrag von EPLASS im zweiten Teil des Webinars "Bahnplanung BIM-gerecht" der Webinar-Reihe von IB&T verzeichnete 150 Teilnehmer.

von Lisa Schleicher

In der Rubrik „Würzburg auf dem Weltmarkt“ der Würzburger Tageszeitung Main-Post, werden Unternehmen aus Würzburg und Umgebung vorgestellt, die hochspezialisierte Produkte oder Dienstleistungen auf nationalen und internationalen Märkten anbieten. EPLASS bereichert mit einzigartiger internetbasierter Bausoftware, abgestimmt auf nationale und internationale Projekte im Bereich Infrastruktur, genau dieses Schema.

Andreas Fersch, Geschäftsführer der EPLASS GmbH, und Marzi Strutzke, Projektleiterin und Business Development Managerin bei EPLASS, erzählen unter anderem die Entstehungsgeschichte des Unternehmens und von beeindruckenden internationalen Projekten, in denen EPLASS mit seinen vielfältigen Lösungen eingesetzt wurde.

Den Artikel in der Onine-Version finden Sie hier: Bauprojekte der Superlative - Würzburg auf dem Weltmarkt

Autor des Artikels: Jörg Rieger

von Alexander Strutzke

Um zukünftig noch schneller und transparenter über den aktuellen Status der EPLASS-Zugänge, EPLASS-Apps und EPLASS-Services informieren zu können, haben wir eine neue Webseite status.eplass.de freigeschaltet. Die Analyse aus dem technischen Problem vom vergangenen Freitag hat ergeben, dass neben der bereits umgesetzten technischen Maßnahmen auch bei der Kommunikation Verbesserungsbedarf bestand. So war zwar zeitnah eine Meldung auf unserer Webseite, jedoch ging daraus nicht hervor, welche Zugänge/Dienste gestört waren und vor allem welche trotzdem funktionierten.

Auf status.eplass.de ist das künftig besser zu erkennen. Außerdem können Sie dort mitverfolgen, wenn sich ein Status verändert und an welchen Vorgängen wir gerade arbeiten. Natürlich informieren wir Sie weiterhin über unsere Webseite, wenn es zu schwerwiegenden Ausfällen kommt, verweisen dann aber künftig auf die Details unter status.eplass.de.

von Alexander Strutzke

Am Freitag Vormittag gab es bei EPLASS trotz getroffener Maßnahmen zur Ausfallsicherheit ein technisches Problem mit dem Active Directory, weshalb eine Anmeldung am System nicht möglich war. Der Fehler wurde mittlerweile behoben. Es handelte sich um das Versagen eines technischen Systems ohne äußere Fremdeinwirkung. Ein Datenverlust ist nicht aufgetreten! Ab sofort ist ein Arbeiten mit EPLASS wieder möglich. Falls Ihnen dennoch irgendwelche Fehler auffallen, melden Sie sich bitte bei unserer Hotline. Wir bitten für die entstandenen Unannehmlichkeiten um Entschuldigung. Eine Analyse, welche Schlussfolgerungen aus dem Problem zu ziehen sind, um es künftig zu vermeiden, ist bereits im Gange.

von Alexander Strutzke

Visualisierung des Riederwaldtunnels

In einer europäischen Ausschreibung hat EPLASS den Zuschlag für das größte innerstädtische Bauprojekt von Hessen Mobil erhalten: den Lückenschluss der A 66 und der Ostumgehung Frankfurt A 661 sowie den Bau des Riederwaldtunnels. Das Projektvolumen beträgt ca. 477 Mio. Euro.

Während ohne den Tunnel auf der Straße „Am Erlenbruch" durchschnittlich bis zu 22.200 Fahrzeuge pro Tag durch den Stadtteil Riederwald fahren, sinkt diese Zahl mit dem Tunnel um zirka 36 Prozent auf durchschnittlich 14.200 Fahrzeuge pro Tag. Zudem fällt künftig jedes zweite Schwerverkehrsfahrzeug weg. Durch die geringere Verkehrsdichte nehmen die Verkehrsbehinderungen ab und die Reisezeiten verkürzen sich.

Der geplante rund 2,2 Kilometer lange Autobahnabschnitt besteht aus mehreren Teilmaßnahmen:

von Alexander Strutzke

Visualisierung der S36

Gemeinsam mit seinem Partner thinkproject Österreich übernimmt EPLASS ein erstes BIM-Pilotprojekt der ASFiNAG im Bundesland Steiermark. Ein Schwerpunkt liegt in der Praxistauglichkeit ausgewählte BIM-Anwendungsfälle tatsächlich auf die Baustelle zu bekommen. Dies wird mitunter erreicht durch die starke Kombination der BIM-Lösung DESITE mit der Projektplattform EPLASS CDE.

Im Murtal wird die Schnellstraße S36 zwischen Judenburg und St. Georgen ausgebaut. Geplant sind ein bestandsnaher Ausbau mit drei Unterflurtrassen und damit eine massive Entlastung der B317 und somit der Gemeinde St. Peter ob Judenburg sowie der Ortsteile Rothenthurm und Wöll. Das Gesamtprojekt umfasst eine Strecke von 12 km und wird ca. 368 Millionen Euro kosten. Der Bau soll 2024 beginnen und 2029 abgeschlossen sein. Das BIM-Pilotprojekt umfasst derzeit den neuen Stützpunkt St. Georgen im TA 02 St. Georgen-Scheifling.

von Lisa Schleicher

Am 17.06. bietet card_1 an, sich per kostenfreiem Webinar weiterzubilden. Ob Anfänger oder Profi, nutzen Sie das Angebot, ganz gleich, wo Sie sind - im Büro, im Homeoffice oder im Urlaub.

Referent Martin Le-Böhl, BIM-Spezialist bei EPLASS project collaboration GmbH im zweiten Teil, zum Thema:

"Bahnplanung BIM-gerecht"

- Trassierungsplanung inkl. Erdbau mit dem neuen card_1 BIM Bahnkörper

- Bahnprojekte auf der CDE Projektplattform EPLASS verwalten

Details & Anmeldung unter https://www.card-1.com/aktuell/card-1-infratage/

von Alexander Strutzke

thinkproject - der Mutterkonzern von EPLASS - Europas führender SaaS-Anbieter für Bau- und Ingenieurprojekte, hat 100% der neuseeländischen RAMM Software erworben. Durch die Akquisition von RAMM, einem etablierten SaaS-Anbieter im australisch-neuseeländischen Markt für Asset Management und Instandhaltung/Betrieb, können thinkproject und EPLASS künftig Infrastrukturkunden noch besser unterstützen und ihr Lösungsportfolio auch in der APAC-Region vermarkten.

RAMM Software wurde 1991 gegründet und hat seinen Hauptsitz in Auckland, Neuseeland, sowie einen weiteren Standort in Sydney, Australien. Das Unternehmen ist führender Anbieter einer Cloud-Software für Asset-, Work und Field Management für staatliche und kommunale Verwaltungen, Bauunternehmen und Engineering-Unternehmen, in Neuseeland, Australien und Fidschi. RAMM verfügt über eine große Anzahl von Kunden, darunter in Neuseeland den staatlichen Autobahnbetreiber, die Verkehrsbehörde (NZTA), alle lokalen staatlichen Verwaltungen sowie den Bauunternehmen für die Straßeninstandhaltungen. In Australien setzen über 120 Kommunalverwaltungen sowie in Fidschi die Straßenbehörde die RAMM Software ein.

von Stefanie Söllner

Dieses Jahr bietet EPLASS erstmals eine eigene Webinar-Reihe zur Projektplattform an. Im Fokus stehen jeweils einzelne Themenpunkte, die live präsentiert werden. Diskutieren Sie anschließend mit unseren Projektleitern und tauschen sich aus.

Das Thema des 2. Webinars ist "EPLASS BIM-Collaboration und DESITE Teil II für Spezialisten".

Termin: Donnerstag, 14. Mai 2020 von 10 bis 11.30 Uhr. Hier geht's zur Anmeldung.

Nach Ihrer Anmeldung erhalten Sie den Teilnahmelink zum Webinar techtzeitig von uns vor der Veranstaltung per Email. Das Webinar ist eine anerkannte Fortbildungsveranstaltung der Bayrischen Ingenieurekammer Bau. Die weiteren Termine und Inhalte unserer Reihe sind in Vorbereitung.

EPLASS ist für Sie da! Wir freuen uns über Ihre Teilnahme.

von Alexander Strutzke

Die rasante Ausbreitung des neuen Coronavirus (Sars-CoV2) und der davon ausgelösten Lungenerkrankung (Covid-19) stellt unsere Gesellschaft weltweit vor eine große Herausforderung.

Als digitales Unternehmen haben wir sehr früh reagiert, und unsere Mitarbeiter ins Homeoffice geschickt, um an der Eindämmung der Ausbreitung des Coronavirus mitzuwirken.

Unsere Supporthotline, Ihre EPLASS-Projektleiter und auch unser Vertrieb sind wie gewohnt telefonisch und per E-Mail erreichbar. Der Betrieb aller EPLASS-Applikationen läuft sicher und problemlos weiter. Wenn im Hintergrund mal ein Kind schreit oder ein Hund bellt dann wundern Sie sich bitte nicht.

von Alexander Strutzke

Als führendes Unternehmen im Bereich Common Data Environment für BIM, Plan- und Dokumentenmanagement ist die EPLASS project collaboration GmbH bereits seit 2014 als eines der ersten Unternehmen der Baubranche nach der ISO 27001:2013 "Informationssicherheitsmanagement" zertifiziert. Alle Unternehmensprozesse sowie insbesondere auch die Einrichtung und der Betrieb der IT-Infrastruktur im Unternehmen und in den redundanten EPLASS-Rechenzentren werden gemäß den strengen Informationssicherheitsvorgaben der ISO 27001:2013 gesteuert.

Zur Aufrechterhaltung des Zertifikats ist jährlich ein Überwachungsaudit sowie alle drei Jahre ein Rezertifizierungsaudit eines externen Auditunternehmens angesetzt, welches die DQS GmbH bei EPLASS in den vergangenen Tagen durchgeführt hat.

von Stefanie Söllner

Vom 11.-13. Februar finden Sie EPLASS auf der DigitalBAU in Köln, Halle 7 am Stand Nummer 232 .
Als größte Bausoftwareschau nördlich der Alpen umfasst die 3-tägige Messe IT-Anwendungen in der gesamten Wertschöpfungskette des Bauens unter Einbeziehung von Software-Unternehmen, Industrie und Start-ups. Mit Jahrzehnte langer Erfahrung steht EPLASS für cloudbasierte Bau-Software mit maximalem Projekterfolg. Bei Interesse an einem Gespräch melden Sie sich gerne mit Ihrem Wunschtermin bei uns unter contact@eplass.de

Sie finden uns auch auf folgenden Konferenzen: Brückenbausymposium in Leipzig und Dresden
20. Brückenbausymposium in Leipzig, vom 10.2. - 11.2. im Hotel "The Westin"
30. Dresdner Brückenbausymposium vom 09.03. - 10.03. in der Technischen Universität am Stand Nummer 17 im Erdgeschoss.
Dort haben Sie die Gelegenheit, sich einen tieferen Einblick zu Planmanagement, Dokumentenmanagement oder BIM-Collaboration zu verschaffen. Wir freuen uns auf interessante Diskussionen und Gespräche.