Eisenbahnbundesamt nimmt elektronische Pläne und Dokumente nach VV BAU-STE an

09.07.2018 von Alexander Strutzke

Die in EPLASS eingebaute Schnittstelle zum DOWEBA-System des Eisenbahnbundesamtes zur durchgängigen elektronischen Planprüfung wird im VV-BAU-Bereich seit vielen Jahren erfolgreich verwendet. Für Pläne und Dokumente nach VV-BAU-STE war dies bisher nur in Pilotprojekten möglich, bei denen die Außenstellen des Eisenbahnbundesamtes mitgewirkt haben. Deshalb hat EPLASS in vielen Gesprächen mit den zuständigen Mitarbeitern des Eisenbahnbundesamtes darauf hingearbeitet, dass auch BAU-STE-Dokumente und -Pläne die Zulassung des sogenannten "e-Services Elektronische Bauaufsichtliche Prüfung" erhalten. Unterstützung erhielten wir dabei vom Regionalbereich West der DB Netz AG.

Am 04.07.2018 hat das Eisenbahnbundesamt auf seiner Webseite die Fachmitteilung 13/2018 veröffentlicht, die nun die elektronische Annahme der digital geprüften BAU-STE-Pläne und -Dokumente regelt. Dabei wird explizit erwähnt, dass die Pläne und Dokumente durch einfache oder fortgeschrittene Signatur freigegeben werden können, lediglich der Bauvorlageberechtigte (BVB) muss an das EBA mit qualifizierter elektronischer Signatur übergeben. Alle drei Signaturarten werden in EPLASS (auch in Mischform) unterstützt. EPLASS kann deshalb ab sofort in jedem BAU-STE-Projekt eingesetzt werden und die Planprüfung nun durchgängig digital erfolgen.

Weitere Informationen finden Sie in der Fachmitteilung des Eisenbahnbundesamtes.

Das EPLASS-Vertriebsteam steht Ihnen bei Fragen ebenfalls gerne zur Verfügung.

Zurück