Tschechische Bahn nutzt EPLASS

05.12.2019 12:05 von Stefanie Söllner

Die neue Eisenbahnverbindung zwischen den beiden Metropolregionen Dresden-Prag hat sich für das digitale Planmanagement von EPLASS entschieden.

Geplant wird eine zweigleisige Neubaustrecke zwischen den beiden Städten Heidenau und Ústí nad Labem. Kernstück der Strecke ist ein mindestens 25 Kilometer langer Basistunnel durch das Erzgebirge, der über die Staatsgrenze verlaufen wird. Die Neubaustrecke wird die Reise zwischen Dresden und Prag in circa einer Stunde ermöglichen. Sie ist damit auch ein wichtiger Abschnitt im gesamteuropäischen Schienennetz. Die Deutsche Bahn arbeitet eng mit der tschechischen Eisenbahn-Infrastrukturverwaltung SŽDC zusammen. Es wird ein gemeinsamer Planungsvertrag erarbeitet, der die Planung für den Bau des grenzübergreifenden Tunnels regelt.
Mit diesem weiteren, internationalen Projekt, stellt EPLASS seine Stärke im Infrastruktur-Bereich erneut unter Beweis.
#BahnfuerEuropa

Video: Planung einer neuen Eisenbahnverbindung zwischen Dresden und Prag [Quelle: Deutsche Bahn AG/vectorvision]

Zurück